Langsamer Sommer mündet in den herbst

Cornelia ist nicht mehr mit dabei – Infos dazu findet ihr unter www.lascala.cc

Ein beschaulicher Sommer mündet in einen langsamen Herbst, ich genieße meine künstlerische Arbeit rund um meine Holzobjekte und bewege mich nur selten zu Fahrten mit dem Rad oder dem Auto von zuhause weg. Obwohl die Temperaturen hoch sind, zieht es mich nicht zu den Seen, nur ab und zu kneipe ich in kleinen Flüssen und wandere dabei durch seichtes Gewässer, begleitet von Forellen, Krebsen und Libellen gedankenverloren gegen den Strom. Um mein Haus und vor allem im Garten gibt es immer genügend Arbeit. Ich habe mir ein 30 Meter langes Hochbeet gebaut, und mit großer Freude ackere ich mit bloßen Händen darin herum und beobachte täglich mit Stolz, wie meine Pflanzen langsam größer werden.

Seit Monaten ernte ich jetzt schon. Der Garten beschenkt mich mit Köstlichkeiten. Vieles kann ich auch an Freunde weiter geben und so entsteht noch zusätzliche Freude.

Vor ein paar Wochen war ich bei einer Heilfastenkur am Katschberg. Es war der Hammer und ich kam nach einer Woche Nulldiet mit vielen begleitenden Maßnahmen, wie neugeboren, mit 5 Kilo weniger zurück – kann ich nur wärmsten weiter empfehlen.

Jetzt habe ich nur mehr wenige Tage bei diesen schönen bunten herbstlichen Farben. Ich öffne noch für wenige Tage meine Galerie, um Kunstinteressenten und Freunden meine neuesten Arbeiten zu zeigen und mich mit einem sommerlichen "Sundowner" zu verabschieden.

...eine neue Reise beginnt...